Rückblick: Neue Vorschriften rund um Energie: Auswirkungen auf Wohneigentümer

Per Anfang dieses Jahres wurden die Gesetzesgrundlagen der  Energiestrategie 2050 in Kraft gesetzt. Die 2017 vom Stimmvolk angenommene Strategie hat auch einen grossen Einfluss auf das neue kantonale Energiegesetz, welches ebenfalls dieses Jahr kommen soll. Diese neuen Rahmenbedingungen werden viele Wohneigentümer zu spüren bekommen. Viele Besitzer von Eigenheimen stellen sich Fragen zum Thema – beispielsweise zu den neuen Leistungstarifen der Elektrizitätswerke, Energiekosten, sinnvollen und zulässigen Wärmeträgern. Der Anlass vom 31.05.2018 fokussierte sich auf diese und weitere Fragen und informierte zu den Auswirkungen des neuen Energiegesetzes auf die Besitzer von Wohnbauten.


Die Referenten

Dr. Daniel Klauser
Grossrat, Spezialist für regenerative Energietechnik und Leiter Entwicklung bei Smart Energy Link AG

Nik Stuber
Architekt ETH, Unternehmer STUBERHOLZ


Die Themen:

Wechselwirkungen von Energiestrategie 2050 und neuem kantonalen Energiegesetz

Muss mit höheren Energiekosten gerechnet werden und wenn ja mit wie viel?

Wohin bewegen sich Vergütung und neue Tarifmodelle beim Solarstrom?

Wie kann viel Solarstrom selber verbraucht werden?

Mit welchen neuen und unveränderten Förderungen kann ich rechnen?

 

Der Anlass war kostenlos dank unserer Partner:

Video