Informationsanlass: Verdichtetes Bauen in der Agglomeration – möglich und sinnvoll?

Es ist der Traum vieler Schweizerinnen und Schweizer: Ein freistehendes Einfamilienhaus mit Umschwung und Aussicht. Doch das braucht Platz. Das Resultat: Zersiedelung bedroht den Boden in der Schweiz weiter. Vor allem ländliche Agglomerationen urbanisieren. Das Zauberwort heisst daher Verdichtung. Erfahren Sie am Informationsanlass: „Verdichtetes Bauen in der Agglomeration – möglich und sinnvoll?“ mehr zu diesem Thema.  Eine Informationsveranstaltung für Eigenheimbesitzer und Interessierte.

 

Die Themen:

Aktuelle Rahmenbedingungen für Um- und Neubauten

Wie sind die Bauvorschriften für Wohnraumvergrösserung?

Welche Auswirkungen haben die veränderten Ausnützungsziffern auf mein Bauprojekt?

Welche aktuellen Grenzabstände sind für Wohnbauten relevant?

Wie kann ich die aktuellen Rahmenbedingungen optimal ausnützen?

 

Wohnraumvergrösserung durch Dachausbau und Aufstockung

Dachausbau – was ist möglich und wie sind die Kosten?

Wie lassen sich Sanierungen und Wohnraumerweiterung kombinieren?

Wie viel Energie lässt sich durch eine gute Sanierung einsparen?

Welche Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit hat eine Wohnraumerweiterung?

Referenten
Manuel Flückiger,  Verantwortlicher der Geschäftsstelle Siedlungsentwicklung nach innen (SEin) beim Amt für Gemeinden und Raumordnung des Kantons Bern gewinnen
Nik Stuber, Architekt ETH, Unternehmer STUBERHOLZ.

Wo und wann?

Ort: Stuberholz, Sägestrasse 22, 3054 Schüpfen
Datum: Donnerstag, 1.11.2018
Zeit: 18.30 bis 20.00 Uhr mit anschliessendem Apéro

Sichern Sie sich Ihren Platz und melden Sie sich telefonisch oder direkt hier an.