Holzwurm Nr. 13 – «Wie lange hält Holz?»

Böden aus Holz bedeuten wahre Wohnkultur. Parketthölzer vermitteln Wärme, Behaglichkeit, Robustheit und Eleganz im höchsten Masse. Kaum ein anderer Bodenbelag hat schon so manche Generation überlebt und erfreut sich weiterhin einer derartigen Beliebtheit und Nachfrage.

Ist der Boden einmal verbaut ist, kommt das Thema Reinigung und Pflege zur Sprache. Viele Parkettbesitzer sind sich unsicher wie Ihr Boden gepflegt werden darf und soll. Sie stellen sich Fragen wie: Wie feucht darf mein Boden gewischt werden? Wann ist eine Nachölung fällig? Und wie kann ich schwarze Verfärbungen aus dem Holz lösen? Um diese Fragen zu beantworten bieten wir zusammen mit unserem Partner Woca einen kostenlosen Workshop an. Kommen Sie doch auch vorbei!

Ihr Nik Stuber

Sind Holzhäuser langlebig?

Die Meinung Holzhäuser seien nicht beständig und extrem pflegebedürftig beruht auf einem Irrtum. Holz ist durchaus langlebig!  In Sachen Lebensdauer und Wertbeständigkeit stehen moderne Holzhäuser konventionellen Bauten in nichts nach. Die Beweise dafür stehen in jeder Altstadt: Fachwerkhäuser deren Bau bis ins 13. Jahrhundert datiert sind. Und noch heute sind die Holzrahmen dieser Häuser in bestem Zustand. Oder Venedig: Die Lagunenstadt steht auf Holz-pfählen – seit über 800 Jahren! Das älteste Holzhaus Mitteleuropas ist ein Schweizer Produkt: Es ist das Haus Nideröst in Schwyz, 1176 erbaut.

Damit Holz die Zeit überdauert ist aber eine sachkundige, sorgfältige Behandlung und Konstruktion notwendig. In der modernen Holzbauweise wird die Konstruktion von Beginn an trocken verbaut. Wird das Material auch für Nassbereiche oder witterungsbedingte Standorte eingesetzt ist es wichtig, dass das Holz die aufgenommene Feuchtigkeit wieder abgeben kann und durch Luft und Wärme wieder trocknen kann.  Fassaden sollten hinterlüftet verbaut werden, denn wenn Nässe im Material verbleibt, kann es dieses ernsthaft schädigen. Auch die richtige Holzwahl wie beispielsweise Eiche, Baubuche aber auch das gängigere Fichten- oder Tannenholz ist für die Dauerhaftigkeit entscheidend.  Für bewitterte Fassaden oder Terrassen können zusätzlich Oberflächen- oder Tiefschutzverfahren zum Einsatz kommen.

Im Hinblick auf die Beständigkeit gibt es also keine objektiven Gründe, ein Holzhaus schlechter als einen Massivbau einzustufen.

Möchten Sie mehr über das Stuberholz-Angebot im Bereich Fassaden erfahren? Hier geht’s zu mehr Informationen.

Workshop: Reinigung und Pflege von Parkettböden.

Qualitative Bodenbeläge aus Holz halten fast ewig – wenn sie richtig gepflegt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein (geöltes) Parkett oder eine Landhausdiele besitzen. Es gibt kaum einen Boden, der einfacher zu reinigen und pflegen ist. Egal, wie strapaziert Ihr Holzboden aussieht. Mit dem Expertenwissen aus diesem Workshop und den richtigen Reinigungs- und Pflegeprodukten lassen Sie Ihren Boden erstrahlen wie vom Profi.

 

Ort
STUBER & CIE AG, Sägestrasse 22, 3054 Schüpfen

Datum
Freitag, 24. März 2017

Zeit
16.00 bis 18.00 Uhr mit anschliessendem Apéro

Was kostet der Anlass?
Dieser Anlass kann dank der grosszügigen Unterstützung des Veranstaltungspartners Woca kostenlos durchgeführt werden.

Muss ich mich anmelden?
Die Anmeldung ist erwünscht und wird empfohlen.

Weitere Infos unter der Telefonnummer 031 879 59 59 oder per E-Mail an info@stuberholz.ch

Referenzen zum Thema