Keller in Holz, «Blüemlimattweg Thun»

Beschreibung

Der Hochbau trägt entscheidend zum Erreichen der Klimaziele bei, wenn er vollständig auf Stahl und Beton verzichtet. Mit dem Verzicht auf diese Baumaterialien in den Untergeschossen könnte ein weiterer Beitrag zu den Zielen Netto-Null Strategie geleistet werden. In Thun entstand ein Mehrfamilienhaus voller Innovationen. Das Haus mit 5 Wohneinheiten steht auf dem schweizweit ersten Keller aus Holz und ist vollständig ohne Beton und Stahl gebaut. Es ist zudem das Living-Lab des Forschungsprojekts DeepWood zusammen mit der Hochschule Luzern und der Berner Fachhochschule. Mit DeepWood werden die Planungsmethoden Building Information Modeling (Closed BIM) weiterentwickelt. Stuberholz baute das Mehrfamilienhaus als GU nach den Plänen von Timbatec.

Diese Referenz als PDF herunterladen.

Daten

Baujahr

2021

Bauherrschaft

Yamanakako AG, Thun, Bauherrschaft

Architekt

Hauenstein La Roche Schedler Architekten AG

Wohnbau

Mehrfamilienhaus (Neubau)

Innenausbau

Böden
Küchen
Türen

Referenzen zum Thema